Provinz Málaga

Marbellas Yachthafen Puerto Banús

Die Provinz Málaga liegt im Süden Andalusiens an der Costa del Sol und gehört zur führenden Tourismusregion Andalusiens.

Millionen Sonnenhungrige werden jährlich aufgrund des herrlichen Klimas, den vielfältigen Landschaften, den sehenswerten Städten,  der Gastronomie und der traditionellen Feste angelockt. Besonders die Costa del Sol mit den Küstenorten Marbella, Estepona, Fuengirola, Benalmádena und Torremolinos werden von den Urlaubern aufgesucht.

Die Hafen- und Provinzhauptstadt Málaga sowie Geburtsstätte von Pablo Pocasso wird eingegrenzt von den Ausläufern der Bergketten der Sierra de Mijas und Serranía de Ronda und dient als idealer Ausgangspunkt für alle Andalusien Rundreisen.

Klima:

Das Klima an der Costa del Sol ist ganzjährig mild mit Temperaturen von 25 bis 35ºC und mehr als 300 Sonnentagen im Jahr. Selten sinken die Temperaturen im Winter unter 13ºC. Die Niederschlagsmenge ist gering, doch fällt der meiste zwischen Dezember und Februar. In den Bergen und im Landesinneren herrscht ein kontinentales Klima mit sehr warem Sommer- und kalten Wintermonaten.

Wirtschaft:

Der Tourismus ist eindeutig der bedeutendste Wirtschaftssektor in dieser Provinz. Ein wesenticher Faktor hierfür spielte der Ausbau des Flughafens Málaga mit ausgezeichneten internationalen Anbindungen. Aber auch die Landwirtschaft und das Textilgewerbe nehmen eine wichtige wirtschaftliche Position ein.

Natur:

Das Angebot an natürlichen Schätzen ist in dieser Provinz außerordentlich groß. Zu den geschützen Biosphärenparks zählen der Naturpark Sierra de Grazalema und die Sierra de las Nieves. In der Nähe der Provinzhauptstadt liegt der Naturpark Montes de Málaga und im Osten die Sierra de Tejada, Almijara y Alhama. Eine atemberaubende Schlucht Desfiladero de los Gaitanes  findet man nahe der Siedlung El Chorro und beeindruckende bizarre Kalksteinformtionen im Nationalpark El Torcal bei Antequera.  Im Nordwesten liegt das Naturschutzgebiet Lagunen von Fuente de Piedra, die die größte Flamingokolonie Spaniens beherbergt. Der Landstrich “Axarquía” im Nordosten von Málaga ist geprägt von Hügeln, Obstplantagen und malerischen weißen Dörfern. Hier liegt auch der größte Stausee der Provinz, der Embalse de Viñuela.

Tourismus:

Die Naturparks und Küsten in der Provinz Málaga bieten unzählige Möglichkeiten an Freizeit- und Sportaktivitäten. Hierzu gehören u.a. Jeeptouren ins Landesinnere, Reiten, Wandern, Kanufahren, Canyoning, Paragliding im Valle de Abdalajís, Klettern in der Schlucht von El Chorro, Ballonfahrten, Radfahren und Golfen. Das Wassersportangebot umfasst Wind- und Kitesurfen, Segeln, Wasserski, Jetski, Tauchen und vieles mehr. Diverse Themen- und Vergnügungsparks runden das Freizeitprogramm ab und bieten besonders für Familien Spaß und Unterhaltung auf Ihrer Reise in Andalusien.

Neben Málaga, sind auch die historischen Städte Antequera und Ronda beliebte Ausflugsziele dieser Region. Östlich von Málaga kann im Küstenort Nerja eine der bedeutendsten Höhlen Spaniens besichtigt werden. Die Dörfer Casares, Ojén, Istán,  Mijas und Frigiliana sind nur einige wenige Beispiele für die malerischen weißen Dörfer, die in dieser Region anzutreffen sind und die auf keiner Andalusien Rundreise fehlen sollten.