Provinz Granada

Das Dorf Pampaneira in den Alpujarras

Die im Südosten Andalusiens gelegene Provinz Granada besticht durch spektakuläre Landschaften, historische Bauten, wunderschöne Küstenabschnitte und sehenswerte Ortschaften. Das größte Vermächtnis aus der maurischen Zeit ist zweifelsohne die Alhambra in der Hauptstadt Granada und zu den einzigartigen Naturlandschaften zählen die Sierra Nevada, Las Alpujarras mit malerischen weißen Dörfern und die Costa Tropical mit zahlreichen idyllischen Badebuchten.

Klima:

In der Provinz Granada herrschen bedingt dirch das Relief der Region erhebliche klimatische Gegensätze. So können in der Sierra Nevada in den Wintermonaten Temperaturen bis zu -35ºC herrschen, während an der Costa Tropical die Jahresdurchschnittstemperatur bei knapp 19ºC mit 3000 Sonnenstunden liegt.

Wirtschaft:

Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind die Landwirtschaft und der Tourismus. Aufgrund der natürlichen Gegebenheiten, den historischen Sehenswürdigkeiten und der guten Infrastruktur in den Küstengebieten gehört diese Provinz zu einem der beliebtesten Reiseziele Andalusiens. Landwirtschaft wird überwiegend  in den Hochebenen Grandas betrieben und der Anbau umfasst Getreide, Sonnenblumen, Mandelbäume und Pappeln.

Natur:

Der bedeutendste Nationalpark in der Provinz ist die Sierra Nevada mit dem größten Skigebiet Spaniens und  dem Mulhacén als höchste Erhebung (3482 Meter) der iberischen Halbinsel. Die Bergregion Las Alpujarras an der Südflanke der Sierra Nevada ist eine atemberaubende Naturlandschaft mit vielen Schluchten, Tälern und malerischen Dörfern wie Pampaneira, Capileira, Bubion und der höchstgelegenen Gemeinde Spaniens Trévelez. Zu weiteren namhaften Naturparks dieser Provinz zählen die Sierra de Baza (Calar de Santa Barbara, 2269 Meter), die Sierra de Huétor ( 1100 – 1890 Meter) und die Sierra de Castril mit einer Fläche von insgesamt 12215 Hektar. Die einzige Wüste Europas findet sich in der Sierra de Alhamilla, die gleichzeitig als Kulisse für viele berühmte Italo-Westernfilme genutzt wurde. Die kleine Westernstadt Mini-Hollywood ist heute zu einem beliebten Ausflugsziel geworden.

Tourismus:

Die Provinz Granada ist bekannt für ein großes touristisches Angebot, welches neben Kultur und Städte auch Natur, Strand, Aktivurlaub und vieles mehr beinhaltet und Ihre Andalusien Rundreise zu einem absoluten Erlebnis macht.

Neben Granada als kulturelles Hauptreisezie,l zählt auch die Stadt Guadix aufgrund der berühmten Höhlenwohnungen der Einwohner zu einem  beliebten Ausflugsziel. Die Costa Tropical bietet eine ausgezeichnete Infrastruktur und viele Küstenabschnitte, die mit der blauen Flagge ausgezeichnet wurden. Neben  langen Stränden finden sich hier auch kleine versteckte Buchten mit klarem Wasser, die Badevergnügen pur bieten. Taucher finden gerade in La Herradura und Maro-Cerro Gordo ein wahres Unterwasserparadies. Weitere bedeutende Küstenorte sind Nerja, bekannt für die Höhlen und schöne Aussichtsterrasse Balcón de Europa, sowie Almuñecar und Salobreña mit einer sehr schönen Altstadt. Die Costa Tropical mit dem Hinterland La Axarquía sowie die Alpujarra als auch Sierra Nevada bieten  weiterhin beste Voraussetzungen für die Ausübung von Sportarten wie Wandern, Reiten,  Motorrad- und Radfahren. In den Wintermonaten lockt die Sierra Nevada mit dem größten Skigebiet Spaniens und für Langlauffreunde bietet das Gebiet  La Ragua in mehr als 2000 Meter Höhe beste Bedingungen. Auf Ihrer Rundreise in Andalusien sollten Sie diese attraktiven Gegenden auf keinen Fall verpassen.