Andalusiens Provinzen

Provinz Almería

Playa Monsul bei San Jose

Die am Mittelmeer gelegene Provinz im Osten Andalusiens besitzt eine 200 Kilometer lange Küstenlinie und umfasst 101 Gemeinden mit der Hauptstadt Almería. 

Extreme lanschaftliche Kontraste, eine hervorragende Gastronomie und ein umfangreiches Angebot an Aktivtourismus machen diese Provinz zu einem einzigartigen Urlaubsziel einer andalusien Rundreise.

Provinz Cádiz

Die Provinz Cádiz mit der gleichnamigen Hauptstadt ist die südlichste Provinz von Andalusien mit einer Küstenlänge von 260 Kilometer.

Schroffe Bergketten, charmante weiße Dörfer, lange unberührten Sandstrände mit klarem Wasser, ein großes kulturelles Angebot und zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten in Cádiz oder Jerez sind die Hauptmerkmale diese Region, begeistern den Besucher und dürfen auf keiner Andalusien Rundreise fehlen.

Provinz Córdoba

Fahrradstrecke "Via Verde de la Subbética"

Die Provinz Córdoba liegt im nördlichen Teil Andalusiens im Tal des Flusses Guadalquivir, der sie von Osten nach Westen durchfließt. Damit garantiert er die Bewässerung sowohl der Wein- und Getreideanbaugebiete als auch der zahlreichen Olivenbaumplantagen, für die die Region so bekannt ist.  

Die Hauptstadt der aus 75 Gemeinden bestehenden Provinz ist Córdoba, wirtschaftlicher und mit der weltberühmten Mezquita auch einer der kulturellen Höhepunkte jeder Rundreise in Andalusien. 

 

Provinz Granada

Das Dorf Pampaneira in den Alpujarras

Die im Südosten Andalusiens gelegene Provinz Granada besticht durch spektakuläre Landschaften, historische Bauten, wunderschöne Küstenabschnitte und sehenswerte Ortschaften.

Das größte Vermächtnis aus der maurischen Zeit ist zweifelsohne die Alhambra in der Hauptstadt Granada und zu den einzigartigen Naturlandschaften zählen die Sierra Nevada, Las Alpujarras mit malerischen weißen Dörfern und die Costa Tropical mit zahlreichen idyllischen Badebuchten.

Provinz Huelva

Wallfahrtskirche Ermita del Rocío

Die Provinz Huelva mit der gleichnamigen Hauptstadt und einem 150 Kilometer langen Küstenstreifen liegt im äußersten Westen Andalusiens an der Grenze zu Portugal.

Hier ist auch der zum Weltkultuerbe gehörende Nationalpark Coto de Doñana beheimatet, der für seine große Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten bekannt ist und wo das Mündungsgebiet des Flusses Guadalquivir liegt.

Provinz Jaén

Typische Landschaft in der Provinz Jaén

Die im Nordosten von Andalusien liegende Provinz Jaén mit der gleinamigen Hauptstadt ist vor allem bekannt für das hier hergestellte Olivenöl, auch “flüssiges Gold” genannt. Zweidrittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche dient dem Olivenanbau und macht die Region zum größten Olivenanbaugebiet der Welt.

Vier bedeutende Naturparks verzeichnet die Provinz, von denen die Sierra de Cazorla als Geburtsstätte des größten Flusses Andalusiens Guadalquivir der wohl bekannteste ist.

Provinz Málaga

Marbellas Yachthafen Puerto Banús

Die Provinz Málaga liegt im Süden Andalusiens an der Costa del Sol und gehört zur führenden Tourismusregion Andalusiens.

Millionen Sonnenhungrige werden jährlich aufgrund des herrlichen Klimas, den vielfältigen Landschaften, den sehenswerten Städten,  der Gastronomie und der traditionellen Feste angelockt. Besonders die Costa del Sol mit den Küstenorten Marbella, Estepona, Fuengirola, Benalmádena und Torremolinos werden von den Urlaubern aufgesucht.

 

Provinz Sevilla

Kathedrale in Sevilla

Die Provinz Sevilla liegt im Nordwesten von Andalusien und ist mit 105 Gemeinden die größte Südspaniens.

Das kulturelle und touristische Angebot konzentriert sich auf die gleichnamige Haupt- und viertgrößte Stadt Spaniens, in der 40% der Provinzeinwohner leben und die auf jeder Andalusien Rundreise angeboten wird. Die Region liegt in der Betischen Tiefebene und wird vom größten Fluss Andalusiens Río Guadalquivir durchquert.